WERBUNG - Werbegestaltung - WIEN - design by - GAUBE erhard - Liezen  - 1961 - Liezen - Salzburg  - Wien - INTERNETWERBUNG - wien-vienna.at - citype - tragfluegelboot.at - klostergeschichten.at
Bilder aus Niederösterreich
Alle Bilder © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden wird auch als Biedermeierstadt oder als Kaiserstadt bezeichnet.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden, auch Baden bei Wien, ist eine Stadt in Niederösterreich, Österreich, 26 km südlich von Wien an der Thermenlinie. Sie ist Sitz der Bezirkshauptmannschaft des Verwaltungsbezirkes Baden. Sie hat 26.286 Einwohner (Stand 1. Jänner 2018).
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Namen Baden und Baden bei Wien sind beide üblich, im Markenentwicklungsprozess 2016 wurde Baden bei Wien als offizielle Bezeichnung definiert. Als offizielle Gemeindefarben gelten seit 15. Oktober 1968 „Rot-Weiß“. Baden wird auch als Biedermeierstadt oder als Kaiserstadt bezeichnet.
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden ist aufgrund der heißen Schwefelquellen eine bedeutende Kurstadt. Diese Schwefelquellen sind schon seit Jahrtausenden bekannt. Die älteste Schwefelquelle befindet sich in einem Stollen unter dem Casino. Heute kommt das Wasser aus vierzehn Quellen, die zu den schwefelhaltigsten Österreichs zählen. Neben den Quellen ist Baden auf Grund seiner guten Luftverhältnisse auch ein Luftkurort.
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Das Stadtbild ist durch Bauten des Biedermeier geprägt, im frühen 19. Jahrhundert erlebte die Stadt durch den Badetourismus aus Wien einen wirtschaftlichen Aufschwung. Baden ist Mitglied im Verband Kleine historische Städte.
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Das Badner Theaterleben ist von Operettenaufführungen geprägt.
 Im Winter finden die Aufführungen im Stadttheater statt (erbaut 1908–1909 von Ferdinand Fellner d. J., Büro Fellner & Helmer), während des Sommers in der
Badner Sommerarena (erbaut 1906 von Rudolf Krausz).
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Ruine Rauhenstein bei Baden.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden bei Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at
Baden wird auch als Biedermeierstadt oder als Kaiserstadt bezeichnet.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Der ehemalige Schlosspark des Schlosses Weikersdorf ist nach dem Adelsgeschlecht Doblhoff benannt, die von 1741 bis zum Ankauf durch die Stadtgemeinde Baden im Jahr 1966 im Besitz des Schlosses und Parks waren.
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Baden - Baden bei Wien
Stift Heiligenkreuz
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Das Stift Heiligenkreuz bei Heiligenkreuz im Wienerwald.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Das Stift Heiligenkreuz ist ein Kloster der Zisterzienser (OCist) bei Heiligenkreuz im Wienerwald (Niederösterreich). Es besteht ohne Unterbrechung seit seiner Gründung im Jahr 1133 und ist damit – nach dem Stift Rein – das weltweit zweitälteste durchgehend seit der Gründung bestehende Zisterzienserkloster.
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Stift Heiligenkreuz © Erhard Gaube - www.gaube.at
Das Stift Heiligenkreuz bei Heiligenkreuz im Wienerwald.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Baden - Heiligenkreuz
Heidenreichstein
Wasserburg Heidenreichstein - © Citype, Gaube
Die Wasserburg Heidenreichstein gilt als Wahrzeichen von Heidenreichstein.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Heidenreichstein ist eine Stadtgemeinde mit 4107 Einwohnern (Stand 2011) im Bezirk Gmünd im nordwestlichen Waldviertel in Niederösterreich. Die Stadtgemeinde befindet auf einer Seehöhe von 561 m ü. A. etwa 20 Kilometer nordöstlich der Bezirkshauptstadt Gmünd, 16 Km südlich und 12 Km östlich der Grenze zu Tschechien. Den Namen verdankt Heidenreichstein einem der ersten Burggrafen.
Wasserburg Heidenreichstein - © Citype, Gaube
Wasserburg Heidenreichstein - © Citype, Gaube
Wasserburg Heidenreichstein - © Citype, Gaube
Die Wasserburg Heidenreichstein gilt als Wahrzeichen von Heidenreichstein.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Wasserburg Heidenreichstein gilt als Wahrzeichen von Heidenreichstein. Der ältere Teil der Burg Heidenreichstein, insbesondere der Bergfried, wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet, während der Großteil der Wirtschaftsgebäude im 15. und 16. Jahrhundert gebaut wurden.
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Gmünd - Heidenreichstein
Lichtenwörth - Bezirk Wiener Neustadt
Lichtenwörth - Bezirk Wiener Neustadt © Erhard Gaube - www.gaube.at
Lichtenwörth im Bezirk Wiener Neustadt.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Lichtenwörth ist eine Marktgemeinde mit 2727 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Industrieviertel von Niederösterreich, östlich von Wiener Neustadt, zwischen Leitha und Warmer Fischa. Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg, welche Hauptort für das gesamte Nord-Ost-Norikum war. Später unter den Römern lag das heutige Lichtenwörth dann in der Provinz Pannonia.
Lichtenwörth - Bezirk Wiener Neustadt © Erhard Gaube - www.gaube.at
Lichtenwörth im Bezirk Wiener Neustadt.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Lichtenwörth wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Darin überlässt der Salzburger Erzbischof Adalbert III. dem Kloster Vorau 1174 alle Pfarrrechte und einen Teil der Zehnte, die innerhalb der Grenzen des Gebietes „Lutunwerde“ entrichtet werden. Noch im 12. Jahrhundert wurde in einer Flussbiegung der "warmen Fischa" eine Wasserburg errichtet und mit einem Burggraben versehen, die der Bevölkerung als Schutz vor den Überfällen feindlicher Heerscharen (vor allem Magyaren, Türken und Mongolen) diente.
Lichtenwörth - Bezirk Wiener Neustadt © Erhard Gaube - www.gaube.at
Lichtenwörth im Bezirk Wiener Neustadt.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Burg, genannt "Feste Lichtenwörth", wurde 1487–1490 durch kriegerische Ereignisse zerstört. Auf der "Insel", wo sich diese Burg befand, wurde später ein bischöflicher Hofgarten angelegt. Heute ist die Insel mit dem so genannten
Villateich öffentlich zugänglich und wird sowohl als Veranstaltungsplatz
 als auch als Naherholungsgebiet genutzt.
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Wiener Neustadt - Lichtenwörth
Semmering - Semmeringbahn
Semmeringbahn © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Wasserburg Heidenreichstein gilt als Wahrzeichen von Heidenreichstein.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Semmering ist als Gemeinde im Bezirk Neunkirchen, an der südlichen Grenze Niederösterreichs zur Steiermark (Österreich) mit 544 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018). Der Hauptort Semmering-Kurort ist ein Höhenluftkur- und Fremdenverkehrsort.
Semmeringbahn © Erhard Gaube - www.gaube.at
Semmeringbahn © Erhard Gaube - www.gaube.at
Semmeringbahn © Erhard Gaube - www.gaube.at
Semmeringbahn © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Wasserburg Heidenreichstein gilt als Wahrzeichen von Heidenreichstein.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Semmeringbahn ist eine Teilstrecke der Südbahn in Österreich. Sie verläuft von Gloggnitz über den Semmering nach Mürzzuschlag. Sie war die erste normalspurige Gebirgsbahn Europas, wurde von Carl von Ghega geplant und 1854 eröffnet. Strecke und Lokomotivbau der Semmeringbahn gelten als Meilensteine der Eisenbahngeschichte. Seit 1998 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Neunkirchen - Semmering
Raffinerie Schwechat
Schwechat © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Erdölraffinerie in Schwechat bei Wien wird von der OMV betrieben.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Schwechat ist eine Stadtgemeinde mit 18.026 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) südöstlich von Wien, am Fluss Schwechat. Bekannt ist die Stadt durch den Internationalen Flughafen von Wien, die größte Erdölraffinerie Österreichs im Besitz der OMV sowie das als Marke geläufige Schwechater Bier der Brauerei Schwechat.
Schwechat © Erhard Gaube - www.gaube.at
Schwechat © Erhard Gaube - www.gaube.at
Schwechat © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Erdölraffinerie in Schwechat bei Wien wird von der OMV betrieben.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Raffinerie Schwechat ist eine Erdölraffinerie in Schwechat bei Wien und wird von der OMV betrieben. Nach Abschluss des Staatsvertrages 1955 ging die Raffinerie in das Eigentum der Republik Österreich über, kurze Zeit später wurde die Österreichische Mineralölverwaltung (ÖMV), die Vorgängerin der OMV, gegründet.
Grafik © Erhard Gaube - www.gaube.at
Niederösterreich - Bezirk Bruck an der Leitha - Schwechat
Startseite
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Neueste Beiträge
Wienerisch - Weanarisch
Torte Sacher Art
Baby Bekleidung
Agententour in Wien
Snorre's Weltraumabenteuer
Cartoon des Tages
Bildergalerien  
Bildergalerien Startseite
Bilderdownload Leopoldstadt
Wien Aussichten
Wienfahrten
Wienpanorama
Schnappschüsse ab 2000
Schnappschüsse 1980 - 2000
Schwarzweiß Fotografie
Tierfotografie
Koch- u. Lebensmittelfotografie
Naturhistorisches Museum
Heeresgeschichtliches Museum
Bilder vom Abstellgleis
Luftfahrt / Flugzeuge
Bundesheer-Luftfahrzeuge
Bundesheer-Waffen und Gerät
Bundesheer-Patrouillenbootstaffel
Bilder aus Liezen
Bilder aus der Obersteiermark
Bilder aus der Südsteiermark
Bilder aus Niederösterreich
Bilder aus dem Burgenland
Wiener Sehenswürdigkeiten
Sportcenter Donaucity
Grinzinger Bilder
Stadtpark Wien
Carnuntum / Vindobona
Bergwandern - Hoher Göll
Bergwandern - Raucheck
Bergwandern - Sonnblick
Bergwandern - Tiroler Kopf
Kirchen in Wien
 
Verschiedenes
Der Wiener Dialekt
Der Wiener Fiaker
Der Wiener Prater
Wiener Lieder
Wiener Küche 1926
Filmstadt Wien
Der Donaukanal
Praterstraße in Bildern
Die Praterstraße
Praterstraße Umbau
Der Praterstern
Der Nestroyplatz
Nepomukkirche
Mexikokirche
Jüdisches Wien
Die Römer in Wien
Krankenhaus BBW
Patientenbibliothek
Missionswoche
Spitalskapelle
Klosterkirche BBW
Klostergeschichten
Weihnachtsgeschichten
Gebete
Rosenkranz
Zeittafel
Liezen - Stadtgeschichte
Königspython
Schmuckschildkröte
Modellbau Galleone
Kochrezepte
Torte Sacher Art
Beuschel-Rezept
Mayonnaise Salat
Spaghetti Bolognese
Kochversuche
Kalorientabelle
Arbeiten
Meine Arbeiten  
Internetplattformen
1020-wien.at
Klostergeschichten
Nostalgie Istanbul Orient Express
LOD Tragflügelbootlinie
50 Jahre Tragflügelbootlinie
Tragflügelboot - der Film
Multimediaproduktionen
Grafik / Design
Zeichnereien / Malereien
PÄDAK Salzburg
Schwarzweiß Fotografie
Modellbau Galleone
Modellbau
Modellbau Waterpark
Mobile Endgeräte
Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Werbeoptimierung
Reichweiten
Snorre's Welt
Cartoon des Tages
Cartoons 2019/1
Snorre's Karikaturen
Snorre's Welt
Agententour in Wien
Snorre's Inselgeschichte
Weltraumabenteuer
Snorre's Graffito's
Snorre's Tagesbilder
Snorre's Plan
Privates
... über mich
Meine Arbeiten
Bundesheer
PÄDAK Salzburg
Selbstpräsentation
Gedankensplitter
Meine Homestory
Videos
Kochversuche
Siku-City
Coverbild  
"Fiaker mit Riesenrad"
Die schönsten Wiener Lieder
 
Die schönsten Wiener Lieder  
Label: Bogner Records
Wiener Fiaker Original Bart-Fritz Reisinger © Erhard Gaube - www.gaube.at  
(Im Bild Fiaker "Bart-Fritz" Reisinger)
Der Wiener Dialekt  
Weanarisch - Wienerisch
eine kleine Wiener Dialektkunde
Der Wiener Fiaker  
1693 wurde in Wien die
erste Fiaker Lizenz erteilt
 
Wien Aussichten  
Sonnenuntergänge
Abendstimmungen
Wolkenformationen
 
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Aufnahmeort in der Nähe
der Blumengärten Hirschstetten.
An klaren Tagen reicht die
Sicht bis zum Schneeberg.
 
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Das Blickfeld über gesamt
Wien reicht am Horizont
von Korneuburg im Nordwesten
über den Wienerwald im Westen,
bis Mödling, Baden, Wiener
Neustadt im Südwesten und
Schwechat im Süden.
 
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Wien Aussichten - der Himmel über Wien © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Zu den aktuellen Bildern  
 
Liezen - Eine Bildergalerie  
mein Wohnort von 1961 - 1984  
 
Liezen ist der Hauptort des
steirischen Ennstals unweit
der Einmündung des Pyhrnbachs,
an der Abzweigung der Straße
über den Pyhrnpass
 
 
 
Zu Liezen - Eine Bildergalerie  
Zu Geschichte der Stadt Liezen  
 
Heeresgeschichtliches
Museum Wien
 
Arsenal, Objekt 1, 1030 Wien  
Spanische Galleone Spanish Galleon - © Erhard Gaube  
Meistens wird das Jahr 1848
als auslösend dafür angesehen,
dass im Südosten Wiens
ein Gebäudekomplex errichtet
wurde, der eine primär
militärische Bestimmung hatte
und dann Arsenal genannt wurde.
 
Spanische Galleone Spanish Galleon - © Erhard Gaube  
Spanische Galleone Spanish Galleon - © Erhard Gaube  
Ein Haus der Geschichte:
Das Museum
und seine Sammlungen
 
Spanische Galleone Spanish Galleon - © Erhard Gaube  
Zur Seite:
Heeresgeschichtliches Museum
 
 
Bilder aus Grinzing  
Döblinger Ortsteil, 1190 Wien  
 
Grinzing war bis 1892 eine
eigenständige Gemeinde
und ist heute ein Stadtteil
Wiens im 19. Wiener
Gemeindebezirk Döbling.
 
 
Neben den zahlreichen
Heurigen sind insbesondere
die Grinziger Pfarrkirche
und die Kaasgrabenkirche
sehenswert.
 
 
Die Bilder sind teilweise
auch im Hotel Sacher Wien
City Guide 2011/2012
"Grinzing - Institution der
Glückseligkeit" erschienen.
 
 
Zur Seite: Bilder aus Grinzing  
 
Der Donaukanal  
Die Leopoldstadt grenzt
in Ihrer ganzen Länge
an den Donaukanal
 
Der Donaukanal © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Der Donaukanal ist der
dem Stadtzentrum nächste
Donauarm in Wien. Er wurde
einst auch Wiener Wasser
oder Wiener Arm genannt.
 
Der Donaukanal © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Aufgrund seiner zentralen
Lage hat sich der Donaukanal
in den letzten Jahren dank
zahlreicher Infrastrukturprojekte
vermehrt zu einem Freizeit-
und Erholungsraum entwickelt.
 
Der Donaukanal © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Das Otto Wagner - Schützenhaus
am Donaukanal war Bestandteil
der Staustufe Kaiserbad,
einer Schleusen- und Wehranlage
des Donaukanals.
 
Der Donaukanal © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Zur Seite: Der Donaukanal  
 
Der Nestroyplatz  
Kreuzung Praterstraße,
Czernin-, Tempel-
und Schrottgießergasse
 
Der Nestroyplatz © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Der Nestroyplatz ist ein Platz
im 2. Wiener Gemeindebezirk
Leopoldstadt. Er wurde 1932
nach dem österreichischen
Schriftsteller und Komödianten
Johann Nestroy benannt.
 
Der Nestroyplatz © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Auf der Höhe des heutigen
Nestroyplatzes befand sich
zwischen 1781 und 1847 das
Leopoldstädter Theater –
eine der wichtigsten Wiener
Volksbühnen und Wirkungsstätte
des „Wiener Kasperls“.
 
Der Nestroyplatz © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Die Noblen und Reichen, aber
auch Schauspieler, Künstler,
Schriftsteller und Intellektuelle
ließen sich gerne in den hier
ansässigen Kaffeehäusern
und Etablissements blicken.
 
Der Nestroyplatz © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Zur Seite: Der Nestroyplatz  
 
Sportcenter Donaucity  
Arbeiterstrandbadstrasse 128  
Sportcenter Donaucity © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Das Areal des Sportcenters
Donaucity stellt eines der
wertvollsten Grundstücke
der Stadt Wien dar.
 
Sportcenter Donaucity © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Ein großzügig angelegter
Sportpark mit 135.000 m²
inmitten einer Weltstadt.
 
Sportcenter Donaucity © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Sportcenter Donaucity © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Wiens (wahrscheinlich)
schönste Sportanlage.
 
Sportcenter Donaucity © Erhard Gaube - www.gaube.at  
Zur Seite: Sportcenter  
 
Missionswoche  
der Barmherzigen Brüder
12. bis 16. Oktober 2015
 
 
im Krankenhaus der
Barmherzigen Brüder Wien
 
Für die Ordensgemeinschaften,
das Seelsorgeteam und das
Pastoralratsgremium im
Krankenhaus war diese Woche,
sich und die Ordeneinrichtungen
der Öffentlichkeit zu
präsentieren, ein voller Erfolg.
 
 
 
 
Insbesondere stand an den
einzelnen Thementagen
das jeweilige Personal für
Gespräche und Fragen der
Besucher zur Verfügung.
 
 
Naturhistorisches Museum  
Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien  
 
Naturhistorisches und
Kunsthistorisches Museum
sind das Werk von Gottfried
Semper und Carl Hasenauer
und zählen zu den
kennzeichnendsten Schöpfungen
des Historismus in Österreich
 
 
 
Der 1871 begonnene und
1881 außen fertiggestellte
Bau misst rund 170 mal 70
Meter und gliedert sich in
zwei große, von Arbeits-
und Sammlungsräumen
umgebene Innenhöfe.
 
 
© Fotolia  
Weihnachtsgeschichten  
24. bis 26. Dezember  
 
Weihnachten, auch Weihnacht,
Christfest oder Heiliger Christ
genannt, ist das Fest der
Geburt Jesu Christi. Festtag
ist der 25. Dezember,
 
 
der Christtag, auch Hochfest
der Geburt des Herrn,
dessen Feierlichkeiten am
Vorabend, dem Heiligen Abend
 
 
(auch Heiligabend,
Heilige Nacht, Christnacht,
Weihnachtsabend), beginnen.
 
 
Gaube Erhard - privat  
facebook.com/erhard.gaube  
erhard@gaube.at  
Inhaltsverzeichnis
Impressum
"...für Kritiken, Beschwerden,
Anmerkungen, Anregungen usw.
steht meine Facebookseite zur
Verfügung. Ich betreibe meine
Facebookseite bereits seit Juni 2011
und sie ist für mich quasi
der Chat, mein "Social media"
zu meiner Homepage."
 
 
Hier gehts zu
meiner interaktiven
"Facebook-Blase"