WERBUNG - Werbegestaltung - WIEN - design by - GAUBE erhard - Liezen  - 1961 - Liezen - Salzburg  - Wien - INTERNETWERBUNG - wien-vienna.at - citype - tragfluegelboot.at - klostergeschichten.at
Snorre kocht - Bildrezepte zum Nachkochen © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art
Bilder: Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Sachertorte ist eine Schokoladentorte aus Sachermasse
mit Marillenmarmelade und Schokoladenglasur.
Sie gilt als eine Spezialität der Wiener Küche.
Die Geschichte der eigentlichen Sachertorte beginnt, als Fürst Metternich seine Hofküche im Jahr 1832 beauftragte, für sich und seine hochrangigen Gäste ein besonderes Dessert zu kreieren. „Dass er mir aber keine Schand’ macht, heut Abend!“ sagte er. Doch der Chefkoch war krank und so musste der 16-jährige Bursche Franz Sacher (1816–1907), damals Lehrling im zweiten Jahr, die Aufgabe übernehmen und erfand die Grundform der Sachertorte. Obwohl die Torte den Gästen anscheinend sehr gemundet hatte, schenkte man ihr vorerst keine weitere Beachtung.
Torte nach Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Torte nach Sacher Art, laut Kochbuch "Sachertorte (echte)".
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Nach Jahren in Pressburg und Budapest kehrte Franz Sacher 1848 nach Wien zurück, wo er einen Feinkostladen mit Weinhandlung eröffnete. Sein ältester Sohn Eduard (1843–1892) absolvierte eine Ausbildung beim k.u.k. Hofzuckerbäcker Demel und vollendete in dieser Zeit die Sachertorte in ihrer heute bekannten Form.
Torte nach Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Torte nach Sacher Art, laut Kochbuch "Sachertorte (echte)".
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Die Sachertorte wurde zunächst beim Demel und dann auch im von Eduard im Jahre 1876 gegründeten Hotel Sacher angeboten. Seither gilt die Torte als eine der berühmtesten kulinarischen Spezialitäten Wiens (de.wikipedia.org/wiki/Sachertorte).
Sachertorte (echte):
Rezept 659 aus "Mein grosses Kochbuch" Verlag Styria Graz 1954
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Die fertig glasierte und ausgekühlte Sachertorte nach dem Rezept dieser Seite.
Die Torte nach Sacher Art, laut Kochbuch "Sachertorte (echte)".
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Zutaten:
140g   Butter
150g   Zucker
150g   Schokolade
8   Eier
100g   Mehl
    Marillenmarmelade zum Bestreichen
    Schokoladeglasur
Zubereitung:
In die sehr schaumig gerührte Butter gibt man nach und nach die erweichte Schokolade, abwechselnd Dotter und Zucker und rührt dies sehr gut durch.
Zum Schluß werden der feste Schnee und das geseihte Mehl leicht daruntergezogen. Die Masse wird in einer gut befetteten und bemehlten Tortenform ca. 1 1/2 Stunden bei mäßiger Hitze gebacken. Die Torte wird nicht gefüllt, wohl aber wird die Tortenoberfläche dünn mit Marillenmarmelade bestrichen und glasiert. Es ist gebräuchlich, sie mit steifem, gezuckertem Schlagobers zu servieren.
"Die Bilder entsprechen in der Anordnung der Reihefolge der Zubereitung und wurden auch in einem einzigen Backdurchgang mit dem Handy von mir aufgenommen."
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Torte Sacher Art © Erhard Gaube - www.gaube.at
Zubereitung der Torte nach Sacher Art.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
"Ich selbst schneide die Torte in der Mitte durch und bestreiche eine Seite
mit einer Schicht warmer Marillenmarmelade, das macht die Torte saftiger.
Und so dünn bestreiche ich sie auch nicht, ist halt nur nach Sacher Art.
Wichtig beim Gelingen ist es, das Mehl nach und nach einzusieben,
und den Schnee vorsichtig unterzuheben das er nicht zusammenfällt."
Schokoladeglasur für eine große Torte:
Rezept 797 aus "Mein grosses Kochbuch" Verlag Styria Graz 1954
Schokoladeglasur © Erhard Gaube - www.gaube.at
Zutaten:
80g   Schokolade
10g   Butter
250g   Würfelzucker
1/8l   Wasser
Zubereitung:
Man verwendet zum Glasieren schöne, dunkle Schokolade. Diese wird auf einem Blechteller über Dampf oder im Wärmerohr erweicht. In einem kleinen Porzellanschüsserl rührt man die Butter mit der erweichten Schokolade und fügt nach und nach den bis zur kleinen Perle gesponnenen Zucker bei. Der gesponnene Zucker soll nicht kochend heiß verwendet werden, aber auch nicht ausgekühlt sein.
"Das Kochbuch ist auf dem Kochstandart von 1954, dementsprechend ist für
mich das Rezept der Schokoglasur. Die im Kochbuch angegebene Schokoglasur habe ich nie versucht. Ich selbst verwende manchmal fertige Schokoglasur.
Meistens mache ich meine Glasur mit Kochschokolade im Wasserbad."
Die Rezepte "Sachertorte (echte)" Rezeptnummer 659 und die "Schokoladeglasur für eine große Torte" Rezeptnummer 797 stammen aus dem Buch
Mein grosses Kochbuch © Erhard Gaube - www.gaube.at
"Mein grosses Kochbuch" - Verlag Styria Graz - Neunte Auflage 1960.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
"Mein grosses Kochbuch" von Mater Johanna und M. Johanna Rindler
Ein Kochlehrbuch für die moderne Hausfrau. Mit 6 Farbtafeln und 69 Schwarzweiß-Bildern. Verlag Styria Graz 1954. Neunte Auflage 1960 69. - 78. Tausend
Sachertorte Rezept © Erhard Gaube - www.gaube.at
Rezept 659 Sachertorte (echte) und Rezept 797 Schokoladeglasur
aus "Mein grosses Kochbuch" - Verlag Styria Graz - Neunte Auflage 1960.
© Erhard Gaube - www.gaube.at
"Das Kochbuch, bzw. teilweise auch ein Haushaltsbuch, ist 1954 erschienen und gehörte meiner Mutter seit 1960. 1961 bin ich dann selber überraschend aufgetaucht. Dieses Kochbuch hat mich dann quasi durch meine Kindheit durchgefüttert. 1985 habe ich das Buch bekommen. Natürlich sollte man gewisse Zutaten zeitgemäß umdenken. Schmalz wird sicher nicht mehr so eingesetzt wie um 1960 herum."(eg)
Startseite
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Startseite Privat
Startseite Arbeiten
Startseite Bildergalerien
Startseite Snorre
Startseite Kochen
Kochen
Kochrezepte
Torte Sacher Art
Beuschel-Rezept
Mayonnaise Salat
Spaghetti Bolognese
Kochversuche
Kalorientabelle
 
 
 
 
Rindsuppe
Schwammerlsuppe
Kartoffelsuppe
Hühnereinmachsuppe
Leberknödel
 
 
Paprikahuhn
Ungarisches Krautfleisch
Rindsgulyas
Kalbsleber mit Champignons
Gemüserostbraten
Paprikakarpfen
Eiernockerl
Semmelknödel
Gemüseknödel
Florentinische Eier
 
 
Linzertorte
Mohntorte
Punschtorte
Schokoladetorte
Haselnußtorte
Kastanientorte
 
 
Gugelhupf
Mohnstrudel
Buchteln
Brandteigkrapfen
Gebackene Mäuse
Salzburger Nockerl
Milchrahmstrudel
 
 
Cocosbusserl
Cocosette-Plätzchen
Vanillekipferl
 
 
Der Inhalt (Texte, Recht-
schreibung, Angaben,
Grafiken etc...) ist der
Originalausgabe von
1926 entnommen.
 
 
 
Torte Sacher Art  
Die Sachertorte ist eine
Schokoladentorte aus
Sachermasse mit Marillen-
marmelade und Schokoladen-
glasur. Sie gilt als eine
Spezialität der Wiener Küche.
 
 
Ich selbst schneide die Torte
in der Mitte durch und bestreiche
eine Seite mit einer Schicht warmer
Marillenmarmelade, das macht
die Torte saftiger.
 
 
Wichtig beim Gelingen ist es,
das Mehl nach und nach
einzusieben, und den Schnee
vorsichtig unterzuheben das
er nicht zusammenfällt.
 
 
Rezept 659 Sachertorte (echte)
und Rezept 797 Schokoladeglasur
aus "Mein grosses Kochbuch"
 
 
"Mein grosses Kochbuch"
Verlag Styria Graz
Neunte Auflage 1960.
 
 
Spaghetti - Spagetti  
Ich gebe zum Kochen der
Spaghetti immer auch etwas
Olivenöl in das Salzwasser und
übergieße beim Abseihen
die Spaghetti mit dem Nudelwasser.
 
 
Barilla Spaghetti No 5 haben
359 kcal pro 100g. Dank einer
Verbindung aus qualitativ
hochwertigem Hartweizen
und einem überarbeiteten
Verfahren haben sie einen
noch konsistenteren Geschmack
und die Sauce kann besser haften.
 
 
Barilla ist ein italienisches
Lebensmittelunternehmen
in Familienbesitz.
 
 
Gaube Erhard - privat  
Startseite Privat
Startseite Arbeiten
Startseite Bildergalerien
Startseite Snorre
facebook.com/erhard.gaube  
erhard@gaube.at  
Inhaltsverzeichnis
Impressum
"...für Kritiken, Beschwerden,
Anmerkungen, Anregungen usw.
steht meine Facebookseite zur
Verfügung. Ich betreibe meine
Facebookseite bereits seit Juni 2011
und sie ist für mich quasi
der Chat, mein "Social media"
zu meiner Homepage."
 
 
Hier gehts zu
meiner interaktiven
"Facebook-Blase"
 
 
 
design by gaube